Open Source als Innovator und Treiber von De‐Facto Standards für das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge braucht Standards für eine Interoperabilität der Einzelkomponenten. Die Standards müssen gut sein und eine gute Verbreitung aufweisen. Open Source Konzepte helfen dabei, solche Standards zu spezifizieren und zu etablieren. Obsoleszenz ist dabei manchmal eine erstrebenswerte Eigenschaft.

Diese Themen durfte ich gestern in Form eines Vortrags auf dem Quartalsmeeting der Component Obsolescence Group in Berlin präsentieren und diskutieren: