Blickbewegungen zur Analyse von Oberflächen

Eye-Tracking als Evaluationsmethode ist effektiv und führt schnell zum Ziel. Der wohl entscheidendste Arbeitsschritt, neben der Aufzeichnung der Blickbewegungen, ist die Auswertung.

Für die Auswertung ist es wichtig, dass die Aufnahmen eine gute Qualität hinsichtlich der Blickbewegung der Testperson aufweisen. Die Qualität kann mittels eines Nachtests während der Aufnahme überprüft werden. Die Testperson kann dieses Ergebnis unbewusst beeinflussen, indem sie sich beispielsweise zu stark vor- und rückwärts bewegt und somit den anfangs eingestellten Abstand zwischen Kamera und Stimulus signifikant verändert. Solche Beeinflussungen können mittels des Analyseprogramms im Nachhinein korrigiert werden. Verschiedene Visualisierungstechniken passend für das Einsatzziel des Eye-Tracking-Tests stellen die Blickbewegungen der Probanden dar. Dadurch können nicht nur Anwendungen , sondern auch andere physische Oberflächen wie Arbeitsplätze analysiert und optimiert werden.

Weiterlesen

Vaadin unter Last – Teil 3: Ergebnisse der Lasttests (Speicherverhalten)

Wir hatten im ersten Teil einen Lasttest für eine Vaadin-Anwendung aufgebaut. Im zweiten Teil hatten wir das Verhalten dieser Anwendung in Bezug auf Antwortzeit analysiert. In diesem dritten Teil analysieren wir nun Nutzung und Auslastung des Arbeitsspeichers. Auch hier werden wir die Anteile der verschiedenen Komponenten der Anwendung und die Rolle von Vaadin diskutieren.

Weiterlesen

Vaadin unter Last – Teil 2: Ergebnisse der Lasttests (Antwortzeit)

Wir haben im ersten Teil gezeigt, wie ein Lasttest für eine Vaadin-Anwendung mit dem OpenSource-Programm JMeter aufgebaut werden kann. Als Beispiel diente der Officewerker, eine Anwendung zum Office-Management in kleinen Unternehmen oder Teams. Dieser Artikel – wieder auf Basis des Officewerkers – beleuchtet nun eine konkrete Testreihe auf der Cloud-Plattform EC² (Elastic Computing Cloud) von Amazon. Der Fokus liegt dabei auf dem Antwortzeitverhalten bei immer mehr Anfragen – und den entstehenden Bottlenecks. Dabei beleuchten wir vor allem die Rolle von Vaadin.

Weiterlesen

Balsamiq-Wireframe-Export mit Napkee im HTML oder FLEX Format

Wir erhielten Anfragen, ob es Tools gibt, mit denen Wireframes automatisch in HTML exportiert werden können. „Es wäre doch schön, wenn die Entwickler Zeit sparen könnten und der Code gleich aus den Wireframes generiert werden kann.“ Da wir unter anderem mit dem Wireframing-Tool Balsamiq arbeiten, haben wir uns das Tool Napkee näher angeschaut. Dieses verspricht Balsamiq Wireframes importieren zu können und dann als HTML oder auch im FLEX 3 Format zu exportieren. Für diesen Test haben wir ein schon existierendes Balsamiq Projekt, eine WM Tippspiel Applikation, verwendet. Es sind hierbei zwar nicht alle verfügbaren Balsamiq Elemente verwendet worden, aber grundlegende Elemente wie Titel, Spinner oder Buttons sind vorhanden. Das schon in früheren Blog-Posts vorgestellte Tool AXURE generiert auf Mausklick ebenfalls HTML-Prototypen. Die Qualität dieses Codes wird in einem späteren Blog-Post behandelt.

Weiterlesen

Wireframe-Tools

Was und Warum?

Ideen für Applikationsoberflächen sowie Interaktionskonzepte sollten präsentationsfähig umgesetzt werden, um dem Kunden frühzeitig einen „anfassbaren“ Prototyp an die Hand geben zu können. Für eine toolbasierte Darstellung von Wireframes haben wir nach einiger Recherche zwei Werkzeuge ausgewählt, die wir hier gerne vorstellen wollen.
Weiterlesen